Wie motiviert man sich wieder zum Lesen?

By Elisa Versgeflüster - Sonntag, Oktober 23, 2016



Momentan stecke ich in einem richtigen Loch. Ich hoffe, ich komme da bald wieder heraus. Allerdings kann es sein, dass es hier in nächster Zeit sehr ruhig wird. 😢
Ich hoffe, ihr seid mir deshalb nicht böse. Es werden bestimmt noch Film- und Serienreviews kommen, und vielleicht auch ein wenig Gelaber dann und wann.

Ich hoffe, wir lesen uns bald wieder!
Elisa

Bilder im Polaroid-Stil

By Elisa Versgeflüster - Freitag, September 23, 2016

Huhu!

Ich hatte letztens wieder ein wenig Lust, mit HTML herumzuspielen. Dabei habe ich mir gedacht, es wäre doch ganz cool, wenn ich hier und da mal ein paar Tutorials zu schreiben. Vielleicht helfen die ja dem ein oder anderen weiter.
Und deshalb fange ich einfach mal mit etwas ganz einfachem an.
Ich zeige euch, wie ihr eure Bilder wie ein Polaroid aussehen lassen könnt, wenn ihr einen Untertitel unter das Bild setzt.

Als erstes müssen wir dafür in den Vorlagendesigner gehen. Macht am besten vorher ein Backup von eurem Template, falls etwas schief geht.  

Öffnet HTML bearbeiten. Sucht in eurem Code mit Strg + F nach /* Header. Direkt darüber fügt ihr folgenden Code ein: 


table {
    max-width: 100%;
    background-color: #ffffff;
    border-collapse: collapse;
    border-spacing: 0;
    margin: 10px;
}
table th, table td {
    padding: 0.75em 8px;
    text-align: left;
    vertical-align: top;
    border: 1px solid #dddddd;
}



Und jetzt auf Vorlage speichern klicken und schon seid ihr fertig. 
Natürlich könnt ihr euer Polaroid noch ein wenig gestalten.

background-color: Hier könnt ihr die Hintergrundfarbe verändern, z.B. wenn ihr #ffffff mit transparent ersetzt, nimmt euer Polaroid die Farbe eures Hintergrundes an. 
Hier ist ein Link zu einer Tabelle mit verschiedenen Farbcodes: *klick*

margin: Hier könnt ihr den Abstand des Polaroids zu anderen Elementen verändern, z.B. zu Text. Wenn ihr nur auf einer Seite einen größeren oder kleineren Abstand haben wollt, könnt ihr den Befehl in folgenen Code aufspalten und die Schnipsel entsprechend verändern:

margin-top: 10px;
margin-left: 10px;
margin-right: 10px;
margin-bottom: 10px;

padding: Hier könnt ihr die Abstand des Rahmens zum Foto und Text verändern. Wenn ihr den ersten Wert verändert, verändert ihr den oberen und unteren Abstand, mit dem zweiten Wert könnt ihr den Abstand rechts und links variieren. 

border: Hier könnt ihr den äußeren Rahmen beliebig gestalten. 
Die erste Angabe verändert die Breite des Rahmens
Wenn ihr solid mit z.B. dotted oder dashed ersetzt, verändert ihr den Rahmenstil, macht ihn also gepunktet oder gestrichelt. 
#dddddd legt die Farbe des Rahmens fest.
Ihr könnt auch diesen Befehl wieder aufspalten und die einzelnen Seiten beliebig gestalten:

border-top: 1px solid #dddddd;border-left: 1px solid #dddddd;border-right: 1px solid #dddddd;border-bottom: 1px solid #dddddd;


Vielleicht konnte ich hiermit ja dem ein oder anderen weiterhelfen. Falls etwas nicht funktioniert, dürft ihr mich gerne fragen. 
Und ich hoffe, wir lesen uns bald wieder! :)



Harry Potter & The Cursed Child

By Elisa Versgeflüster - Donnerstag, August 18, 2016




 Es ist nicht leicht, der Sohn von Harry Potter zu sein. Und ausgerechnet Albus Severus wird vom sprechenden Hut in das "böse Haus" sortiert: Slytherin. Anders als sein Vater ist er auch kein Naturtalent, was das Zaubern angeht. Bald fangen seine Mitschüler an, sich über ihn lustig zu machen und Albus beginnt, Hogwarts zu hassen und seinem Vater die Schuld an seiner Situation zu geben. Als ihm ein besonderer Zeitumkehrer in die Hände fällt, reist er zusammen mit seinem besten Freund Scorpius, dem Sohn von Draco Malfoy, in die Vergangenheit, um den Tod von Ceddric Diggory zu verhindern. Doch die Änderung eines so wichtigen Ereignisses hat ungeahnte Folgen, die nicht nur den Verlauf der Geschichte vollkommen ändern, sondern auch Albus Existenz gefährden… 



~ Der erste Satz ~

"A busy and crowded station, full of people trying to go somewhere."

Sommerferien und Bloggeburtstag

By Elisa Versgeflüster - Mittwoch, Juli 27, 2016

Huhu ihr lieben Leseratten da draußen! 

Es sind Sommerferien, jedenfalls für diejenigen, die noch zur Schule gehen. Ich möchte euch einfach mal ein wenig erzählen, was ich momentan so treibe und ein wenig aus meinem Leben erzählen. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich lese immer sehr gerne etwas privatere Posts auf anderen Blogs. Irgendwie finde ich es immer sehr spannend, mal was aus dem Leben der Blogger/-innen zu erfahren und nicht immer nur eine Rezi nach der Anderen zu lesen. 

Meine erste Ferienwoche habe ich in Kroatien verbracht, genauer gesagt in Rovinj. Rovinj ist eine typische deutsche Touristenstadt, was irgendwie ein wenig schade ist, aber auch zu einem lustigen Zufällen geführt hat: Ein Typ aus meiner alten Klasse hat genau in dem Ort in der gleichen Woche Urlaub gemacht, in der wir da waren.


Die ganze "Verdeutschung" in der Stadt habe ich besonders gemerkt, als ich mir einmal ein Zitroneneis kaufen wollte. Weil ich ja nicht davon ausgehen wollte, dass der Eisverkäufer Deutsch spricht, quatschte ich ihn also auf Englisch an: "I'd like to have a ball of lemon ice cream, please." Und der Verkäufer nickte einmal kurz und antwortete dann in perfektem Deutsch: "Also eine Kugel Zitroneneis?" Das war irgendwie sehr unerwartet. 

In Kroatien konnte man richtig tolle Fotos schießen und ich ärgere mich total, dass ich meine Spiegelreflexkamera nicht dabei hatte und mich mit meinem Handy begnügen musste. Es sind trotzdem ein paar schöne Fotos entstanden. 






Kleine Erwähnung nebenbei, mein Blog ist vor zwölf Tagen zwei Jahre alt geworden!
Eventuell mache ich noch eine Verlosung oder so etwas, aber vielleicht warte ich damit auch noch bis zum nächsten größeren Ereignis.

Meine restliche Ferienzeit ist komplett frei. Ich habe also unendlich viel Zeit zum Lesen und Serien gucken, aber auch für meine Freunde und meine Arbeit in der Bücherei. 

Was habt ihr so in den Ferien geplant? Und ganz besonders interessiert mich, was ihr gelesen habt oder noch lesen wollt. Lasst gerne einen Kommentar da! 

Also, genießt die Sonne und das warme Wetter! 
Ich hoffe, wir lesen uns bald wieder! :)






Rockherz: Love and Rock'n'Roll

By Elisa Versgeflüster - Montag, Juni 06, 2016

Von Alexandra Fischer, 256 Seiten,
12,90€, Drachemond Verlag
Morris rückte näher an mich heran. »Sag es mir«, flüsterte er. Da war sie. Die Situation, die mir die Möglichkeit bot, Morris meine Gefühle zu gestehen. Ihm zu sagen, was ich für Träume hatte. Was mir Angst machte, und was ich mir für uns wünschte. All die tausend Kleinigkeiten, über die ich mehr als einen Song hätte schreiben können, wenn mir dieses Talent in die Wiege gelegt worden wäre. Doch alles, was ich sagte, war: »Ich muss jetzt los.«
Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.



Warum Bücher, Serien und Filme "böse" sind...

By Elisa Versgeflüster - Freitag, Mai 13, 2016

Huhu 
Guckt mal, ich hab diese tollen Emojis entdeckt! 
Aber das ist eigentlich nicht, was ich euch in diesem Post mitteilen wollte.
Wir alle lieben Bücher. (Nein, wirklich?  ) Aber haben wir eigentlich mal darüber nachgedacht, dass nicht alles an ihnen nur toll ist? Genau so ist das mit Serien und Filmen...


1. Ganz klar, sie lenken ab. Ich glaube, nein, ich bin mir sicher, dass ich in der Schule mindestens eine Note pro Fach besser wäre, wenn ich beim Lernen nicht immer abgelenkt werden würde. Da ist dann immer diese kleine, nervige Stimme im Kopf, die einen dazu drängt, weiterzulesen oder eben noch die letzten zwei Folgen der Staffel zu Ende zu gucken...

Die "schlimmsten" Dinge, die einem beim Buchbloggen passieren können...

By Elisa Versgeflüster - Samstag, April 16, 2016

Huhu ihr lieben Menschen da draußen! 

Kennt ihr das? Ihr ahnt nichts böses und dann auf einmal BÄHM und euch fällt auf, was für einen dummen Fehler ihr doch gemacht habt. Und plötzlich schießt euer Puls extrem in die Höhe und die Gedanken überschlagen sich in eurem Kopf. Die Fehler sind nie wirklich schlimm, aber sie sind einfach nur dumm und irgendwie auch peinlich. Und ihr ärgert euch so richtig darüber. Das gehört zu den harmlosesten Dingen, die passieren könnten.
Und genau das ist mir letztens mal wieder passiert. 
Deshalb dachte ich mir, ich schreib einfach mal ein paar solcher und anderer Fälle auf, die mir so einfallen. Viel Spaß beim Lesen ;)


1. Wenn du den Post versehentlich veröffentlichst... 
Ich schreibe meistens erst, was ich schreiben will und suche dann nach Bildern und Zitaten und Sonstigem. Und wenn ich damit fertig bin, speicher ich den Post oder lese ihn mir noch einmal durch, um ihn direkt im Anschluss zu veröffentlichen.
Allerdings habe ich bei der Rezi zu "Zorn und Morgenröte" total verschwitzt, noch einmal drüberzulesen. Und zusätzlich habe ich total verschwitzt, dass ich den Post geplant hatte. Auf den nächsten Tag um 12:00 Uhr. Und dann komme ich heute nichtsahnend nach Hause, rufe den Blog auf und es wird ein Kommentar angezeigt, der zur Moderation aussteht. Ich rufe ihn auf und dann fällt mir auf einmal auf, dass ich Rezi veröffentlicht habe. Obwohl ich nicht nochmal drübergelesen habe. Ich meine, es könnte ja sein, dass ich was geschrieben habe, was gar keinen Sinn macht. Oder das Layout gar nicht stimmt. Oder ich irgendwelche peinlichen Rechtschreibfehler gemacht habe... 

Womit ich gleich zum nächsten Punkt komme.